—    —

Förderung von Forschungsprojekten

Die Multiple Sklerose Forschungsgesellschaft ist ein aus Spenden finanzierter, gemeinnütziger Verein zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung zur Pathogenese, Diagnostik und Therapie der Multiplen Sklerose.

Einmal jährlich werden Forschungsprojekte zur Multiplen Sklerose, die in Österreich durchgeführt werden, zur Förderung ausgeschrieben.  

Ab Jänner des laufenden Jahres erfolgt die Ausschreibung zur Förderung o.a. Projekte. Ende der Einreichfrist ist jeweils Ende März. 

Aus den Mitteln des Vereins können wissenschaftliche Projekte zur Pathogenese, Diagnostik und Therapie der Multiplen Sklerose gefördert werden. Neben der Finanzierung kleinerer Forschungsvorhaben ist auch eine Teilfinanzierung, insbesondere in Form einer Starthilfe für einschlägige Projekte möglich. Bei vergleichbarer Qualität werden Projekte mit direkter diagnostischer und therapeutischer Relevanz mit Priorität gefördert.

Der Antrag sollte folgende Punkte beinhalten:

  • detaillierte Beschreibung des geplanten Projektes (bereits durchgeführte Projekte können nachträglich nicht gefördert werden)
  • genaue Kostenaufstellung mit der eventuellen Restfinanzierung
  • Lebenslauf der Antragsstellerin bzw. des Antragstellers

Die antragstellenden Personen werden nach Entscheidung der Vergabekommission über das Ergebnis informiert.

Die Gesellschaft hat großes Interesse an der Veröffentlichung der Forschungsdaten aus den geförderten Projekten und ersucht um jeweils einen Zwischen- und Endbericht über die im Rahmen der Förderung erhobenen Forschungsdaten. Endberichte bereits geförderter Projekte sind Voraussetzung für künftige Förderungen.